Bad Urach ist landschaftlich reizvoll. Die Berge schwingen sich sanft an den Stadträndern empor, während die Stadt selber eher weniger schwingt. Man kann nunmal nicht alles haben, und in Tokio gibt’s nunmal keine bewaldeten Hänge, Albhochflächen oder überhaupt viele große Grünflächen. Was für ein Vergleich… Aber auch in der Gegend um Bad Urach herum lassen sich einige tolle Aufnahmen machen, wie das Foto des Hohen Neuffen beweist.

giebeldaecher-bad-urach-gewitter

lichtstimmung-abend-badurach

natur-bad-urach-berufsschule-park

wolkenformation-gewitter-regen-urachhohenurach-bad-urach-ermstalkranich-winter-schnee-teichbad-urach-infrarot-teich-parkwinter-schnee-urach-architekturvogel-ermstalhohen-neuffen-burg-ruine-hdr


2 Kommentare

asdato · 11. Januar 2010 um 14:35

Huh, diesen Beitrag muss ich irgendwie überlesen haben, als ihn geposted hast.

Sind jedenfalls sehr schöne Fotos. ^^

Pass aber auf, daß wegen den Wolken keinen Ärger mit Roland Emmerich krigst: ;) Das sieht ja aus wie in Independence Day O.o

Bad Urach, die Online-Wüste? - Mediendesign Schwarz · 11. Januar 2010 um 02:37

[…] sich der Hohen Urach auch für Infrarotfotografie eignet, hätte mir schon früher in den Sinn kommen können. Manchmal ist es aber einfach ein Warten auf den richtigen […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.